Schmetterling

Die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling.

Ich war einmal ein grünes Ding.
Ich kroch von Blatt zu Blatt.
Ich frass und frass von Tag zu Tag,
doch wurd‘ ich niemals satt.

Dann fielen mir die Augen zu.
Ganz dunkel wurd‘ es ringsumher.
Ich schlief ganz fest den Winter lang,
von Eis und Schnee merkt‘ ich nichts mehr.

Es wurde warm und hell um mich
nach langer dunkler Nacht.
Ich streckte mich und weckte mich,
dann bin ich aufgewacht.

Ich krieche aus der Höhle raus
und spür‘ den Sonnenschein.
Weit breite ich die Flügel aus
und flieg‘ in den Frühling hinein.

 

Der Autor des Gedichtes ist leider unbekannt.